Dramatik bei den Doppel-Vereinsmeisterschaften

An Spannung kaum zu überbieten waren die Begegnungen der Doppel-VM. Die Doppel wurden nach ITN-Kategorisierung homogen zusammengestellt und somit war so manche Nervenschlacht vorprogrammiert.

Doppel-Vereinsmeister wurde die Paarung Christopher Herzog/Max Ketter, nachdem sie im Finale gegen das Gespann Christian Ocenasek/Lukas Blaschegg bereits einen Championship-Point abwehrten und sich letztendlich mit 4:6/7:5 und 12:10 durchsetzte.

Nachdem sich Herzog bereits den Titel eines Einzel-Vereinsmeisters sicherte, wurde er nun im clubeigenen Swimmingpool standesgemäß mit entsprechender Unterstützung getauft.

Nach oben scrollen